Willkommen im Puppenkontor

Willkommen im Puppenkontor

Freitag, 20. April 2018

Charlotte



Über Badepuppen, die um 1900 so richtig beliebt waren, habe ich schon einmal eine Menge geschrieben. Wer Lust hat, schaut nochmal einmal : H I E R

Tatsächlich hat mein kleiner Frozen Charlie noch eine große Schwester: Charlotte. Eine blonde Badepuppe.

 Charlotte besitzt ein wunderschönes Gestell aus Holz, mit dem sie überall sicher stehen kann.

Da unser Familien-Bad eher modern gehalten ist, kann ich mich mit meiner shabby- Deko nur im Gästebad austoben und leider hat dieser Raum kein Fenster und ich mag eigentlich keine Räume ohne Tageslicht. Aber immerhin fühlt sich die Charlotte auch hier wohl.





Meine Frozen Charlotte hat sogar ein Winteroutfit.

Lustig, weil sie der Geschichte nach doch eigentlich schon erfroren ist.





Samstag, 7. April 2018

Die perfekte Illusion


Nach so einigen Puppen-Sammlerjahren gibt es nicht mehr viel was mich wirklich vom Hocker reißt.
Ich weiß noch ganz genau wie es war, als ich meine erste antike 117 n von Kämmer und Reinhardt in den Händen hielt. Ein unglaubliches Glücksgefühl durchströmte mich. Nie wieder ist mir ähnliches passiert, obwohl noch so einige Schönheiten nach dieser 117 n folgten.

Deswegen war ich selbst erstaunt über mich, fasziniert von einer Puppe zu sein,  die gar nicht das ist -  was sie vorgibt zu sein:


Ist sie nicht hinreißend. Traumhaft modelliert, bemalt, mit einer Ausdruckskraft, die seinesgleichen sucht. Die hellblonde Mohairperücke, das Kleid aus feinem Stoff, üppige Unterwäsche und nicht zuletzt die Lederstiefelchen machen das Gretchen von Kämmer & Reinhardt, eine 114, perfekt. Mein absoluter Sammlertraum.


Als ich diese Puppe das erste Mal in den Händen hielt, war ich überwältigt,
genauso hatte ich sie mir immer vorgestellt.

Alles an dieser Puppe ist alt/antik.

 Nur eines nicht :
Der Kopf!

Ja, mein Gretchen ist eine R e p r o d u k t i o n.
Hätten Sie es gedacht?
Die Einzigste in meiner Puppensammlung. Sie hat mein Sammlerherz gestohlen. 

Zufriedenheit macht sich bei mir breit und die Erkenntnis, dass eine richtig gutgemachte Reproduktion den Wunsch nach einer unerreichbaren, antiken, teuren Puppe befriedigen kann.
 Zumindest bei mir. 


Donnerstag, 15. März 2018

Bebe Elite


Bebe Elite zeigt hier ihre wundervolle Ausstattung. Auf ihrem Hütchen sind unzählige, kleine Samtblüten aufgenäht und irgendwie sieht es so aus, als wären einige Blüten herunter gefallen und auf dem Kleid gelandet.

Am Hinterkopf gemarkt:
Dreieck und Mond
Max Handwerck
Bebe Elite
B90/185
12 1/4
Germany
Kopf von F. &W. Goebel für die Puppenfabrik Max Handwerck um 1900

Die kleine Ei-Dose aus Metall ist verziert mit zierlichen Rosenranken und oben schauen zwei Oster?Hasen heraus.  Innen ist sie mit rosafarbenen Stoff ausgeschlagen und auf einem Band kann man noch etwas die goldene Schrift lesen: Zum Andenken.
Was wohl einmal drinnen war? Niemand weiß es mehr...
Ich jedenfalls hüte diese Dose wie einen Schatz. Ich liebe es solche Teile zu finden.


Mittwoch, 7. März 2018

Nur ein klitzekleines Winterintermezzo

Eigentlich wollte ich keinen winterlichen Post mehr machen.
Aber Yoshi im frisch gefallenen Schnee heute Morgen war einfach zu schön und außerdem sind die Tage des Winters gezählt und der Frühling steht in den Startlöchern. Hoffentlich!








 Und nach soviel toben dann schnell zurück ins Trockene um ein Schläfchen zu machen.

Donnerstag, 1. März 2018

März

Immer noch ist es bitterkalt. Yoshi setzt keine Tatze vor die Türe. Er mag es warm und gemütlich. Da ist meine Puppentruhe wohl genau das Richtige.

Der Frost hat uns noch fest im Griff und angesichts solch eisiger Temperaturen kann ich es kaum glauben, dass in wenigen Wochen Ostern ist.







Ach wie freue ich mich auf milde Temperaturen, auf das Bepflanzen von Kästen und Schalen mit Hornveilchen und Tausendschön (Bellis), auf Sonnenstunden, leichte Kleidung, auf Ostern.........

......auf Frühling eben.

Sonntag, 18. Februar 2018

Nur ein Hauch von 🌸 Frühling......🌸


......ist im Puppenkontor eingezogen und bei all den Hasenohren hier, kann ich beruhigen -NEIN- es ist noch nicht Ostern und auch der Frühling draussen wird wohl noch etwas auf sich warten lassen. 
Gut so.


Letzte Woche allerdings konnte ich nicht mehr vorbei gehen und musste diese kleinen Frühblüher mit nach Hause nehmen und so sind dann die Bilder entstanden.


Das dicke Kestnerkind kann ich noch nicht ganz zeigen. Denn das arme Mädel hat nichts anzuziehen. Seit Wochen steht sie nur im Unterkleid da und nur für den Fototermin hat sie Haube und Bluse bekommen. Aber das ist noch nicht so das Richtige.



Die Puppe hat einen schönen Körper und wirklich sehr große Füße. Immer wieder begeistern und beschäftigen mich die vielen verschiedenen Puppenkörper der antiken Puppen und die Frage nach der Originalität.
Aber das ist ein anderer Post. Darüber "reden" wir später mal.

Auch an der Frisur werde ich noch arbeiten. Denn jemand hat, weil er es gut meinte, ihre Mohairperücke gewaschen und weichgespült!
Und so zusammengefallen, klatscht sie jetzt am Kopf an. Mal sehen was daraus wird.

🌸🌸Einen schönen Sonntag.🌸🌸
🌸🌸🌸

Montag, 12. Februar 2018

Jutta - Ein Hasenkind zum Karneval 🎉


Also wenn man bei dieser Puppe keine gute Laune bekommt, dann fällt mir auch nichts mehr ein.





   gemarkt: 
Jutta
1914
12 1/2

 Cuno & Otto Dressel, Sonneberg um 1914

 




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...